Aufbau in eine Viererkette…

4 – gegen – 4 plus 2, nach eine 5 – gegen – 5
Wo die Akzente auf die Außenverteidiger (Neutrale Spieler) und Torwart liegen“.

Organisation
Spielfeld: Strafraumbreite bis zur Mittellinie, Verteilt in zwei Hälften, mit neutralen Spielern (Außenverteidiger) an der Außenlinie und 2 Torhüter. In jede Hälfte eine 2– gegen-2.

Abbildung 1

Ablauf
Versucht wird dass die Innenverteidiger (4 und 5) sich lösen von ihren Gegner (11 und 9 durch Auftaktbewegungen), und in einen 2–gegen–2 zum Aufbau / Angriff zu kommen.
Die Außenverteidiger oder besser gesagt die Neutrale Spieler stehen nicht unter Druck und dürfen nicht Angegriffen werden, dadurch wird ein schnelle Angriff via die Flanken eingesetzt. 4 und 5 rücken nach! Spieler 10 und 9 Kreuzen und versuchen zum Abschluss zu kommen. (sehe Abbildung 1)

Nicht erlaubt ist das die Außenverteidiger direkt durch den Torwart Angespielt werden, und dann zur Grundlinie Dribbeln, sonst wird es eine Konditionsübung durch nur Umschalten.
Es ist aber erlaubt die Außenverteidiger an zu spielen, doch muss die Außenverteidiger erst den Ball in ihre eigene hälfte auf 4 oder 5 spielen (auch einen Doppeltpass ist erlaubt).

Der Torwart einbeziehen, für eine Spielverlagerung wenn nötig, da der Torwart eine kompletten überblick hat!
Ist der Ball im Aus oder Ecke, fängt der Aufbau beim Torwart von der gegnerische Mannschaft an.

Coaching Tipps
• Ballbesitz
• Spielverlagerung
• Schneller Angriff via der Flanke
• Position einnehmen für das Tor (Kreuzen) Timing (nicht zu früh, nicht zu spät)
• Präzise Flanken (Flach, Hoch)
• Schnelles umschalten von Ballhalten und Ballverlust
• Ball Fordern

5 – gegen – 5
Beim 5 gegen 5, ist die Raumaufteilung wichtig, im Aufbau hat man mehrere Möglichkeiten, eine Dreierkette oder Viererkette, doch bei einer Viererkette hat man nach vorne mehrere Möglichkeiten, z.B. Pässe durch die Schnittstelle! Spieler 10, fördert den Ball und hat 3 Möglichkeiten (sehe Abbildung 2), auch der Torwart einbeziehen!
Lässt 10 den Ball auf 5 Klatschen, geht 2 in die Tiefe, 4 und 10 bieten sich an im Strafraum, Spieler 3, übernimmt die Position von 4 und 5 zieht nach Innen. Lässt 10 den Ball prallen auf den Torwart, geht 3 in die Tiefe, und der Torwart passt durch die Schnittstele auf 3. etc.

Abbildung 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.