Durch die Schnittstelle zum Torschuss in einen 4 gegen 1…

Autor: Willy Kaspers

Freilaufen in der Tiefe mit Vertikalen Bälle durch die Schnittstelle Passen.

4-gegen-1-schnittebaelle-mit-torschuss

Organisation
Halbes Spielfeld mit ein Grosses Tor mit Torwart, und zwei Linientore (5 Meter breit) als Kontertore. Es wird in 2 Gruppen trainiert.

Ablauf (über rechts Blau)

  • Spieler A Passt zur Spieler B, B lässt Klatschen auf Spieler C der sich anbietet
  • Spieler C Passt durch die Schnittstelle auf Spieler D, der sich in der Tiefe anbietet
  • Spieler D legt ab auf Spieler B der sich anbietet auf der 16 Meterlinie und kommt zum Torschuss
  • Erobert der Verteidiger den Ball, kann er sofort durch das Kontertor Schießen
  • Positionswechsel: Spieler A übernimmt die Position von Spieler C, Spieler C die von B, und Spieler D die Position von B.

Ablauf (über links Grün)

  • Hier Klatscht Spieler B den Ball nicht nach Außen, sondern nach Innen auf Spieler C
  • Spieler D bietet sich über die Flanke in der Tiefe an, und bekommt den Ball von Spieler C
  • Spieler B bietet sich auch hier auf der 16 Meterlinie an, und kommt zum Torschuss
  • Erobert der Verteidiger den Ball, kann er sofort durch das Kontertor Schießen

Variation

  • Extra Verteidiger im Strafraum, zum 2 gegen 1

Coaching Tipps

  • Nutzen von Räume und Passwege
  • In den Rücken vom Gegner (Kette) kommen

Vorbereiten von Torchancen (Pässe in die Tiefe)…

Autor: Willy Kaspers

Vorbereiten von Torchancen (Pässe in die Tiefe) 4 gegen 4 auf ein 4 gegen 2 Direkt, oder nicht direkt, One-Touch wenn es möglich ist, in Jedemfall erwünscht, und mit Tempo zum Abschluss kommen.

11-gegen-11-in-3-zonen

Organisation

In einer Hälfte mit einen freien Zone (30 Meter) mit zwei umgedrehten Toren mit Torhüter. Vor den Toren postieren sich zwei Spieler jedes Team, plus zwei Wandspieler also einen 4 gegen zwei. In der freien Zone wird 4 gegen 4 gespielt, und müssen erst einen direkten Pass zu den Wandspielern spielen (sehe Abbildung) dann gilt ein freies Spiel vor dem Tor. Die Wandspieler dürfen nur direkt spielen (Abhängig Niveau), sonst max. zwei Ballkontakte.  Wandspieler dürfen auch direkt aufs Tor Schiessen, achte darauf dass die Wandspieler nicht mit die Brechstange immer aufs Tor Schiessen. Rückpässe sind erlaubt in der freien Zone, eventuell für die Verlagerung vom Spiel, wenn vor das Tor keinen Raum ist. (das Spiel breit machen)

Coaching Tipps

  • Pässe in die Tiefe vorbereiten
  • Torabschluss im richtigen Moment
  • Räume machen für den letzten Pass

Dribbel und Torschuss im Wettkampf…

Dribbel und Torschuss im Wettkampf

(F- und E-Jugend)

Schwerpunkt bei diese Übung ist das (Tempo) Dribbel und Torschuss (links und rechts)

Man kann nicht früh genug anfangen, um Kinder „Beidfüssigkeit“ bei zu bringen, in der Niederlande fangen wir schon bei der F-Jugend an. Mit dieser Übung reizen wir die Kinder, durch einen Wettkampf. Auch hier habe ich für die Kinder Anhaltspunkte betrifft rote und gelbe Hütchen. Rote Hütchen ist mit rechts schießen und das gelbe Hütchen mit links.

Organisation

Zwei Teams bilden (A und B, und C und D) Max. 12 Spieler, am besten die beide Teams einen Namen geben (z.B. Bayern und Barcelona.) Zwei Minitore stehen 20 Meter gegenüber einander, an beide Seiten von das Minitor zwei Hütchen (rot und gelb), drei 1.60 Meter Stangen, Abstand zwischen die drei Stangen ist 2 Meter in der Mitte postieren (sehe Abbildung)

Dribbeln-Torschuss-L-R

Ablauf

Lass die Kinder erst den Dribbelweg kennen lernen (Einstimmen). Beim Wettkampf starten Spieler A und D (gelbe Hütchen) auf ein Zeichen gleichzeitig, nach ende vom Dribbelweg folgt ein Zielschuß mit links aufs Tor. Jedes Tor ist ein Punkt. Nach den Zielschuß stellen sich die Spieler am roten Hütchen. Danach fangen beide Spieler B und C an, und Schiessen mit rechts aufs Tor, und stellen sich danach am gelben Hütchen.

Variation

Wer im Wettkampf  das erste Tor erzielt hat ein Punkt (Druck wird erhöht)

Coaching Tipps

  • Achte darauf dass die Kinder den richtigen Dribbelweg durchlaufen, sonst kommen die Spieler sich in der Mitte entgegen.
  • Torschuss mit den richtigen Fuß und Orientierung.

Präzises Passen und perfektes Kombinieren…

barca

Was zeichnet erfolgreiche Mannschaften wie Bayern München, Barcelona oder auch Manchester City aus?

Titelseite eBook

Sie sind ungemein präzise im Passspiel und können dadurch den Ball lange in ihren Reihen halten, mit Gefühl in die Schnittstelle spielen und somit Torchancen heraus spielen!

In diesem Buch stelle ich Trainingsformen vor, mit denen man folgende Schwerpunkte Trainiert.

  • präzises Passspiel
  • perfektes Kombinationsspiel
  • Spielverlagerung und schnelle Positionswechsel
  • Torschuss

Ich wünsche euch beim Lesen und Anwenden der Übungen viel Spaß und Erfolg.

Willy Kaspers

Jugendtrainerfortbildungen…

Jugendtrainerfortbildungen…

fortbildung

 

Die Nachwuchsförderung ist nach wie vor ein zentrales Thema in allen deutschen Vereinen, aller Leistungsklassen! Die Fußballbegeisterung der Jüngsten ist nach wie vor riesengroß. Noch nie hat es in den Vereinen so viele F – und E- Juniorenmannschaften gegeben wie heute. Das Potential für einen attraktiven und erfolgreichen Fußball von morgen ist also vorhanden.

Nur gilt es dieses Reservoir auch wirklich auszuschöpfen. Deutliche veränderte Lebensbedingungen, unter denen Kinder und Jugendliche in unserer heutigen Gesellschaft aufwachsen, erfordern differenzierte Überlegungen zur Situation des Jugendfußballs. Vorhandene Konzepte und deren Inhalte müssen immer wieder stets neuen Entwicklungen und Tendenzen angepasst werden, um sicherzustellen, dass auch in Zukunft das sportliche und fußballerische Niveau in Deutschland sichergestellt wird. Dabei ist die Situation des Jugendfußballs in kleinen Vereinen heutzutage sicherlich nicht einfach. Teilweise ist es nötig, zu überprüfen, ob einige Jugendabteilungen überhaupt auf dem richtigen Weg sind.

Fehlende Nachwuchskonzeption, fehlende Trainerausbildung, fehlendes Material usw. sind viele Probleme von vielen. In der jüngsten Vergangenheit hat der DFB mit dem Aufbau des Talentförderprogramms gemeinsam mit seinen Landesverbänden eine entscheidende Vorreiterrolle übernommen, wovon viele Kinder und Jugendliche, durch die zahlreichen Projekte profitieren können. Ergänzend hierzu haben sich auf lokaler und regionaler Ebene vielfältige Initiativen gebildet, um den Kinder- und Jugendfußball in den kleinen Vereinen zu fördern. Also Hilfe zur Selbsthilfe!

Genau an diesem Punkt setzt das Konzept des Deutsch – Niederländischen Fußball – Instituts (DNFI) an.

Für Info Jugendtrainerfortbildungen,

Deutsch – Niederländisches Fussball – Institut

Tel. +49 1575 9222086

e-Mail. wkaspers[AT]dnfi.eu

post

An- und Mitnahme des Balles, und Täuschung des Gegners…

In diese Übung haben wir zwei Schwerpunkte:

Schulung der an- und Mitnahme im hohen Tempo, und das Trainieren von Techniken wie Z.b. Finten / Täuschungen

An- und Mitnahme

Die folgende Trainingseinheit beginnt mit einer Übung im Dreieck (Rundlauf). Ohne Gegnerdruck muss der Ball in eine bestimmte Richtung mitgenommen und gezielt gepasst werden. Aufgrund der Organisation kommen viele Wiederholungen und Laufbereitschaft zu Stande.

Finten / Täuschungen

Der Trainer sollte dabei methodisch vorgehen und seine Spieler langsam an neue Techniken heranführen.  Das Ziel des Finten-Trainings ist letztlich die Anwendung im Spiel.

An- und Mitnahme-1

Organisation

Es wird ein Dreieck frei im Raum mit eine Seitenlänge von 20 Meter abgesteckt, 3 Spieler (A, B und C) stellen sich jeweils an die Hütchen. Jede Spieler bei A hat einen Ball.

Ablauf

Spieler A dribbelt auf und passt auf Spieler B, der den Ball entgegen kommt und wieder auf A prallen lässt. Anschließend hinterläuft B bei seiner Ausgangsposition den Dummy. Spieler A läuft seinen Pass nach, und bietet sich wieder an für einen Doppelpass mit B. Spieler B kontrolliert den Ball im Tempo und passt auf den entgegenkommenden Spieler C. C lässt prallen auf Spieler B, auch hier läuft B seinen Pass nach und bietet sich an für einen Doppelpass mit C, der Hinterläuft auch sein Dummy.

Spieler C kontrolliert den Ball und dribbelt Richtung Startposition, doch vorher umspielt er den Dummy durch eine Finte.

(Haben die Spieler den Ablauf verstanden, sollen sie sich mit eine Bewegung selbst auseinandersetzen, und gelungene Finten Loben).