Willy Kaspers wird neuer Trainer der Zweckeler A-Junioren…

Gladbeck.   Der SV Zweckel hat für seine A-Junioren einen neuen Trainer gefunden: Willy Kaspers übernimmt das Team. Der SVZ verfolgt ambitionierte Ziele.

Thomas Dieckhoff (WAZ Gladbeck)
Willy Kaspers trainiert in der Rückrunde die Fußball-A-Junioren des SV Zweckel.

Foto: Rainer Raffalski

Gladbeck.

Der SV Zweckel hat für seine A-Junioren einen neuen Trainer gefunden: Willy Kaspers übernimmt das Team. Der SVZ verfolgt ambitionierte Ziele.

Die Fußball-A-Junioren des SV Zweckel werden im neuen Jahr von Willy Kaspers trainiert. Der aus den Niederlanden stammende, 60 Jahre alte Uefa-A-Level-Coach wird Nachfolger von Mike Theis, der bekanntlich in 2017 die Westfalenliga-Senioren des Gladbecker Traditionsvereins zum Klassenerhalt führen soll. „Der SV Zweckel freut sich“, heißt es auf der Homepage des Klubs, „mit Willy Kaspers einen hochkompetenten A-Lizenz-Inhaber als Trainer gewonnen zu haben.“

Niederländer ist ein positiv Fußballverrückter

Es gehe in der Rückrunde darum, mit dem ältesten Nachwuchs „eventuell noch einmal die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga zu erreichen“. Und weiter: „Die Mannschaft dürfte stark genug sein, diese Herausforderung anzunehmen. Dazu ist es allerdings erforderlich, dass sich alle Spieler zumindest vor den Spielen gut vorbereiten und mit der nötigen Einstellung an diese Herausforderung gehen.“

Willy Kaspers ist ohne Wenn und Aber ein im positiven Sinne Fußballverrückter. In Gladbeck heimisch geworden, ist der Niederländer seit Mitte 2015 bereits zum zweiten Male für den SV Zweckel aktiv. Gekommen war er vor eineinhalb Jahren als Sportlicher Leiter der Nachwuchsabteilung und als C1-Jugend-Trainer.

Für Twente Enschede und Grasshoppers Zürich tätig

Der Niederländer, der an der Dorstener Straße auch „der fliegende Holländer“ genannt wird, war vor sechs Jahren schon einmal in Zweckel als Jugendtrainer aktiv gewesen, ehe er Gladbeck in Richtung Oberhausen verließ und dort die U14 und U12 von RWO trainierte.

Kaspers verdient sein Geld als Fußballtrainer und coachte unter anderem auch schon bei Klubs wie Twente Enschede in seinem Heimatland und den Grasshoppers Club Zürich in der Schweiz.

Kaspers ist bekennender Anhänger der Ajax-Schule

Den ersten Kontakt zum SV Zweckel hat seinerzeit übrigens der damalige SVZ-Jugendcoach Oliver Martin geknüpft, der Kaspers bei einer Trainerfortbildung kennengelernt hatte.

Willy Kaspers ist ein Anhänger der sogenannten Ajax-Schule. Die Kinder und Jugendlichen sollen in ihr durch Spiel, Spaß und Spannung an ihre Leistungsgrenzen geführt und auch leistungsbezogen trainiert werden.

Zweckeler A-Jugend führt die Kreisliga-A-Tabelle an

1993 erwarb der Niederländer seine Trainer-A-Lizenz. Er gehörte 14 Jahre lang zum Hauptvorstand des VVON (Verband der niederländischen Amateurtrainer). Außerhalb des Fußballplatzes sind American Football und Motocross Hobbys des „fliegenden Holländers“, der übrigens ein Fan von Twente Enschede ist und der mit dem FC Schalke 04 sympathisiert.

Der neue Trainer übernimmt im neuen Jahr eine Zweckeler A-Junioren-Mannschaft, die in der Meisterschaft ungeachtet der jüngsten 1:2-Niederlage bei Verfolger FSM Gladbeck in der Kreisjugendliga noch alle Trümpfe in der Hand hält. Der SVZ führt nämlich mit einem Punkt Vorsprung vor FSM die Tabelle an.

Im Verbandspokal trifft der SVZ auf Siegen

Auch im Pokalwettbewerb wartet auf die Schwarz-Grünen und Kaspers eine überaus reizvolle Aufgabe. Nachdem das Gladbecker Team überraschend den Kreispokal durch einen Erfolg über den SV Horst-Emscher gewann, trifft es nun in der ersten Runde des Westfalenpokals am Samstag, 11. Februar, im Käfig an der Dorstener Straße auf den ältesten Nachwuchs der Sportfreunde Siegen. Diese Partie ist das erste Pflichtspiel der Zweckeler A-Jugend unter der Regie von Kaspers. Das ist kein schlechter Einstieg . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.