Torschusswettkampf – Tore mit der Innenseite…

Torschusswettkampf

In diese Übung steht der Torschuss im Mittelpunkt. Schwerpunkte sind das Zielen und Torabschlüsse mit der Innenseite (Links und Rechts). Dies ist eine Grundlagenübung, da die Spieler Tor mit einem ruhenden Ball schießen
Empfohlene Altersstufe: E- oder D-Jugend

 

Organisation

Zwei Teams bilden, für jedes Team ein Kleinfeldtor, jeder Spieler einen Ball. Dribbelabstand vom Start bis zur Linie 6 Meter, Abstand zum Torschuss ab der Linie zirka 10 Meter. (sehe Abbildung)

Ablauf

Beim Start dribbelt der erste des Teams bis zur Hütchenlinie, legt den Ball vor oder auf der Linie mit der Sohle ab. Er läuft dann ohne Ball auf Tempo um die vorgegebene Stange (von innen nach außen), dann wieder zum Ball und schießt aufs Tor. Alle Bälle, die über der Linie rollen, gelten als verbrannt und zählen nicht mehr. Der Spieler nimmt seinen Ball und stellt sich wieder hinten bei seinem Team an. Welches Team Schießt als erste 10 Tore, dann wird von Richtung gewechselt.

Coaching-Tipps

Torschuss mit dem richtigen Fuß: Laufe ich rechts um das Hütchen, schieße ich mit links und laufe ich linksherum schieße ich mit rechts. Man sollte einen kleinen Bogen laufen, um den Körper in guter Position hinter den Ball zu bekommen.

Mehr finden sie hier http://fussballtraining24.de/category/fussballuebungen/

Willy Kaspers wird neuer Trainer der Zweckeler A-Junioren…

Gladbeck.   Der SV Zweckel hat für seine A-Junioren einen neuen Trainer gefunden: Willy Kaspers übernimmt das Team. Der SVZ verfolgt ambitionierte Ziele.

Thomas Dieckhoff (WAZ Gladbeck)
Willy Kaspers trainiert in der Rückrunde die Fußball-A-Junioren des SV Zweckel.

Foto: Rainer Raffalski

Gladbeck.

Der SV Zweckel hat für seine A-Junioren einen neuen Trainer gefunden: Willy Kaspers übernimmt das Team. Der SVZ verfolgt ambitionierte Ziele.

Die Fußball-A-Junioren des SV Zweckel werden im neuen Jahr von Willy Kaspers trainiert. Der aus den Niederlanden stammende, 60 Jahre alte Uefa-A-Level-Coach wird Nachfolger von Mike Theis, der bekanntlich in 2017 die Westfalenliga-Senioren des Gladbecker Traditionsvereins zum Klassenerhalt führen soll. „Der SV Zweckel freut sich“, heißt es auf der Homepage des Klubs, „mit Willy Kaspers einen hochkompetenten A-Lizenz-Inhaber als Trainer gewonnen zu haben.“

Niederländer ist ein positiv Fußballverrückter

Es gehe in der Rückrunde darum, mit dem ältesten Nachwuchs „eventuell noch einmal die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga zu erreichen“. Und weiter: „Die Mannschaft dürfte stark genug sein, diese Herausforderung anzunehmen. Dazu ist es allerdings erforderlich, dass sich alle Spieler zumindest vor den Spielen gut vorbereiten und mit der nötigen Einstellung an diese Herausforderung gehen.“

Willy Kaspers ist ohne Wenn und Aber ein im positiven Sinne Fußballverrückter. In Gladbeck heimisch geworden, ist der Niederländer seit Mitte 2015 bereits zum zweiten Male für den SV Zweckel aktiv. Gekommen war er vor eineinhalb Jahren als Sportlicher Leiter der Nachwuchsabteilung und als C1-Jugend-Trainer.

Für Twente Enschede und Grasshoppers Zürich tätig

Der Niederländer, der an der Dorstener Straße auch „der fliegende Holländer“ genannt wird, war vor sechs Jahren schon einmal in Zweckel als Jugendtrainer aktiv gewesen, ehe er Gladbeck in Richtung Oberhausen verließ und dort die U14 und U12 von RWO trainierte.

Kaspers verdient sein Geld als Fußballtrainer und coachte unter anderem auch schon bei Klubs wie Twente Enschede in seinem Heimatland und den Grasshoppers Club Zürich in der Schweiz.

Kaspers ist bekennender Anhänger der Ajax-Schule

Den ersten Kontakt zum SV Zweckel hat seinerzeit übrigens der damalige SVZ-Jugendcoach Oliver Martin geknüpft, der Kaspers bei einer Trainerfortbildung kennengelernt hatte.

Willy Kaspers ist ein Anhänger der sogenannten Ajax-Schule. Die Kinder und Jugendlichen sollen in ihr durch Spiel, Spaß und Spannung an ihre Leistungsgrenzen geführt und auch leistungsbezogen trainiert werden.

Zweckeler A-Jugend führt die Kreisliga-A-Tabelle an

1993 erwarb der Niederländer seine Trainer-A-Lizenz. Er gehörte 14 Jahre lang zum Hauptvorstand des VVON (Verband der niederländischen Amateurtrainer). Außerhalb des Fußballplatzes sind American Football und Motocross Hobbys des „fliegenden Holländers“, der übrigens ein Fan von Twente Enschede ist und der mit dem FC Schalke 04 sympathisiert.

Der neue Trainer übernimmt im neuen Jahr eine Zweckeler A-Junioren-Mannschaft, die in der Meisterschaft ungeachtet der jüngsten 1:2-Niederlage bei Verfolger FSM Gladbeck in der Kreisjugendliga noch alle Trümpfe in der Hand hält. Der SVZ führt nämlich mit einem Punkt Vorsprung vor FSM die Tabelle an.

Im Verbandspokal trifft der SVZ auf Siegen

Auch im Pokalwettbewerb wartet auf die Schwarz-Grünen und Kaspers eine überaus reizvolle Aufgabe. Nachdem das Gladbecker Team überraschend den Kreispokal durch einen Erfolg über den SV Horst-Emscher gewann, trifft es nun in der ersten Runde des Westfalenpokals am Samstag, 11. Februar, im Käfig an der Dorstener Straße auf den ältesten Nachwuchs der Sportfreunde Siegen. Diese Partie ist das erste Pflichtspiel der Zweckeler A-Jugend unter der Regie von Kaspers. Das ist kein schlechter Einstieg . . .

Positionsspiel 6 gegen 3…

Organisation:

  • 40 x 30 Meter großes Feld.
  • Neben jede 2 Tore und Seitenlinie (Flügel) ein Wandspieler für die Offenivmannschaft postieren!
  • 6 Hüttchen
  • Serien von 3 Minuten (Wechseln)

Spielgedanke:

Verbessern Passtechnik. Entscheidungen treffen zwischen Dribblings oder Pass in die Tiefe auf einen der Wandspieler.

Torvorbereitung entweder über die Wandspieler (Tor gilt Doppelt), Mitspieler oder im Alleingang. Blickkontakt, Überblick, Schnelle Entscheidungen treffen, schnelles Umschalten bei Ballverlust.

Ablauf

Freies Spiel.

Die angreifende Mannschaft (Rot) darf im Offensivspiel die 3 Wandspieler neben das Tor und Seitenlinie (Flügel) einbeziehen.

Die Wandspieler haben je nach Ihrer Leistungsstärke 1 Kontakt oder 2 Kontakte.

Tipps und Hinweise

So viel wie möglich Bewegung (Ball entgegen kommen und Fragen um den Ball)

Blickkontakt unter einander, Passtechnik, Ballan- Ballmitnahme

(Körperhaltung) Ball auf das richtige Bein Spielen (Beidfüssigkeit).

Die Spielform fördert den blick und das Spiel in die Tiefe und Breite (schnelle Seitenwechsel)

Gestaffelt Spielen bei Ballbesitz.

Coachingsschwerpunkte geht es vor allem um das Vorbereiten des Torabschluss mit einbeziehen den Wandspielern.

Variationen

  • Abhängig Leistungsstärke 2 Ballkontakte
  • Coaching / Korrektur (sehe Tipps und Hinweise)
  • Körperhaltung, Blickkontakt, Aufmerksamkeit
  • Genauigkeit, Schnelligkeit
  • Konzentration während der geforderten Übung!

Sicheres Kombinieren in einen 4-gegen-2…

Ziel

Spiel in der Tiefe (Gruppen Taktik im Angriff)

Organisation

Feldgröße, 20 Meter Breit, Tiefe ist  12 – 5 – 12 Meter.

Jeweils 4 Spieler in eine Außenzone, und 4 Verteidiger in die Mittelzone.

Phase 1 (Einstimmen zu Vorbereitung auf das 4-gegen-2) Abbildung 1

Ablauf

Durch sicheres zuspielen versuchen  die Angriff Spieler einen Pass durch die Schnittselle der Verteidiger, die gegenüberliegenden Mitspieler zu erreichen.

Der Ball darf im Anfang frei zugespielt werden, bis eine Lücke entsteht. Nach 5 Minuten nur maximal 4-mal zugespielt werden, dann muss der Pass in der Tiefe kommen. (Schnelles erkennen, Trainer kann / darf eingreifen). Die Verteidiger agieren als Viererkette.

Coaching Tipps

  • Das schnell erkennen von „Lücken“
  • Blickkontakt mit Spieler in der Tiefe
  • Gegenüberliegende Spieler, müssen Agieren und den Ball fördern

Phase 2 (4-gegen-2) Abbildung 2

Ablauf

Das Rote Team spielt jetzt gegen 2 Verteidiger auf Ballbesitz, die 2 Verteidiger kommen erst in der Außenzone bis der Ball gespielt worden ist und agiert Ballorientiert. 2 Verteidiger bleiben in der Mittelzone. Nach maximal 8 zuspiele muss der Ball durch die Mittelzone gespielt werden, jetzt agieren die beide andere Verteidiger aus die Mittelzone, die Verteidiger aus die Außenzone rücken wieder in die Mittelzone.

Coaching Tipps

  • Sicherer Spielaufbau (Positionsorientiert)
  • Schnelles umschalten auf das Spiel in der Tiefe
  • Verteidiger müssen schnell Agieren und druck machen

Nederlands

Veilig combineren in een 4 tegen 2

Vanaf o.14

Doel
Het spel in de diepte (Team taktiek voor de middenvelders en aanvallers)

Organisatie
Veldgrootte, 20 meter breed,  in 3 zonen  12-05-12 meter.
Groepen van 4 spelers een buitenste zone, en 4 verdedigers in de middelste zone.
Fase 1 (het voorbereiden en afstemmen op de 4 tegen 2) Figuur 1

Afloop

  • De 4 aanvallers proberen d.m.v. van Passen de medespelers (aanvallers in de andere Zone te bereiken. De bal mag maximaal 4 keer rondgespeelt worden, dan moet de Pas in de diepte komen.
    In het begin mag de bal vrij rondgespeelt worden, totdat er ruimte is
  • Duur 5 minuten, dan eventueel wisselen van opdracht
  • Doel is het snel herkennen / orienteren van de vrije ruimte tussen de 4 verdedigers, die als een 4 mans verdediging handeldCoaching Tips
    • Het snel ontdekken van de „gaten“
    • Oogcontact met spelers in de diepte
    • De aanvallers moeten om de bal vragenFase 2 (4 tegen 2) Figuur 2

    Afloop
    Het rode Team speelt nu tegen 2 verdedigers op ballbezit, 2 verdedigers komen eerst in de buitenste zone als de bal is gespeeld, en gefen druk op de ballbezittende speler. Na maximaal 8 maal de bal rondspelen moeten die medespelers in de andere buitenzone aangespeeld worden.

Komt de bal in de andere zone, moeten de twee andere verdedigers druk zetten, er onstaat dan telkens een 4 tegen 2 situatie.

Hou rekening met de arbeids/rustverhouding!

Coaching Tips
• Goed positiespel (positie georiënteerd)
• Snel omschakelen voor het spel in de diepte
• verdedigers moeten snel en met druk te handelen (Pressing)

PASSKOMBINATION – DRIBBEL – DOPPELPÄSSE – TORSCHUSS…

PASSKOMBINATION – DRIBBEL – DOPPELPÄSSE – TORSCHUSS
von Willy Kaspers

Diesmal geht es um Zielgerichte Passkombinationen und ausgewählten Schwerpunkte. Spiel in der Tiefe (Flugbälle), dann die Individuelle Aktionen, z.B. Ballan- und Ballmitnahme, Dribbeln, und Doppelpässe, und dann zum Torschuss kommen. Berücksichtigen müssen wir natürlich das Niveau der Mannschaft, und eventuell die Schwerpunkte einschränken.

Organisation

Hälfte des Spielfelds, zwei Tore mit Torhüter.

Spieler verteilen laut Abbildung, es wird nach einander von zwei Seiten Angefangen.

passkombination-dribbel-und-torschuss

Ablauf

  • Spieler A passt auf B, B lässt Prallen auf A
    Spieler A spielt einen Flugball auf Spieler C, der den Ball aus der Luft an- und mitnimmt (Fuß / Brust)
    Spieler C dribbelt um die Postierte Stangen und geht in einen 1-gegen-1 mit den Dummy (Passive Gegner, durch Finten, Täuschungen) und kommt zum Abschluss!
    Nach dem Flugball von Spieler A, macht Spieler D einen Doppelpass mit Spieler E, D spielt einen Flugball auf Spieler F, F macht einen Doppelpass mit G, F dribbelt auch Richtung den Dummy und geht in einen 1-gegen-1 usw.
    Positionen C, F und G doppelt besetzen. Ballweg ist Laufweg (Tempo), Richtungswechsel

Coaching Tipps

  • Abhängig von ausgewählten Schwerpunkte
    Timing
    Starten
    Orientierung
    Kommunizieren
    Passgenauigkeit

Durch die Schnittstelle zum Torschuss in einen 4 gegen 1…

Autor: Willy Kaspers

Freilaufen in der Tiefe mit Vertikalen Bälle durch die Schnittstelle Passen.

4-gegen-1-schnittebaelle-mit-torschuss

Organisation
Halbes Spielfeld mit ein Grosses Tor mit Torwart, und zwei Linientore (5 Meter breit) als Kontertore. Es wird in 2 Gruppen trainiert.

Ablauf (über rechts Blau)

  • Spieler A Passt zur Spieler B, B lässt Klatschen auf Spieler C der sich anbietet
  • Spieler C Passt durch die Schnittstelle auf Spieler D, der sich in der Tiefe anbietet
  • Spieler D legt ab auf Spieler B der sich anbietet auf der 16 Meterlinie und kommt zum Torschuss
  • Erobert der Verteidiger den Ball, kann er sofort durch das Kontertor Schießen
  • Positionswechsel: Spieler A übernimmt die Position von Spieler C, Spieler C die von B, und Spieler D die Position von B.

Ablauf (über links Grün)

  • Hier Klatscht Spieler B den Ball nicht nach Außen, sondern nach Innen auf Spieler C
  • Spieler D bietet sich über die Flanke in der Tiefe an, und bekommt den Ball von Spieler C
  • Spieler B bietet sich auch hier auf der 16 Meterlinie an, und kommt zum Torschuss
  • Erobert der Verteidiger den Ball, kann er sofort durch das Kontertor Schießen

Variation

  • Extra Verteidiger im Strafraum, zum 2 gegen 1

Coaching Tipps

  • Nutzen von Räume und Passwege
  • In den Rücken vom Gegner (Kette) kommen

Vorbereiten von Torchancen (Pässe in die Tiefe)…

Autor: Willy Kaspers

Vorbereiten von Torchancen (Pässe in die Tiefe) 4 gegen 4 auf ein 4 gegen 2 Direkt, oder nicht direkt, One-Touch wenn es möglich ist, in Jedemfall erwünscht, und mit Tempo zum Abschluss kommen.

11-gegen-11-in-3-zonen

Organisation

In einer Hälfte mit einen freien Zone (30 Meter) mit zwei umgedrehten Toren mit Torhüter. Vor den Toren postieren sich zwei Spieler jedes Team, plus zwei Wandspieler also einen 4 gegen zwei. In der freien Zone wird 4 gegen 4 gespielt, und müssen erst einen direkten Pass zu den Wandspielern spielen (sehe Abbildung) dann gilt ein freies Spiel vor dem Tor. Die Wandspieler dürfen nur direkt spielen (Abhängig Niveau), sonst max. zwei Ballkontakte.  Wandspieler dürfen auch direkt aufs Tor Schiessen, achte darauf dass die Wandspieler nicht mit die Brechstange immer aufs Tor Schiessen. Rückpässe sind erlaubt in der freien Zone, eventuell für die Verlagerung vom Spiel, wenn vor das Tor keinen Raum ist. (das Spiel breit machen)

Coaching Tipps

  • Pässe in die Tiefe vorbereiten
  • Torabschluss im richtigen Moment
  • Räume machen für den letzten Pass

Dribbel und Torschuss im Wettkampf…

Dribbel und Torschuss im Wettkampf

(F- und E-Jugend)

Schwerpunkt bei diese Übung ist das (Tempo) Dribbel und Torschuss (links und rechts)

Man kann nicht früh genug anfangen, um Kinder „Beidfüssigkeit“ bei zu bringen, in der Niederlande fangen wir schon bei der F-Jugend an. Mit dieser Übung reizen wir die Kinder, durch einen Wettkampf. Auch hier habe ich für die Kinder Anhaltspunkte betrifft rote und gelbe Hütchen. Rote Hütchen ist mit rechts schießen und das gelbe Hütchen mit links.

Organisation

Zwei Teams bilden (A und B, und C und D) Max. 12 Spieler, am besten die beide Teams einen Namen geben (z.B. Bayern und Barcelona.) Zwei Minitore stehen 20 Meter gegenüber einander, an beide Seiten von das Minitor zwei Hütchen (rot und gelb), drei 1.60 Meter Stangen, Abstand zwischen die drei Stangen ist 2 Meter in der Mitte postieren (sehe Abbildung)

Dribbeln-Torschuss-L-R

Ablauf

Lass die Kinder erst den Dribbelweg kennen lernen (Einstimmen). Beim Wettkampf starten Spieler A und D (gelbe Hütchen) auf ein Zeichen gleichzeitig, nach ende vom Dribbelweg folgt ein Zielschuß mit links aufs Tor. Jedes Tor ist ein Punkt. Nach den Zielschuß stellen sich die Spieler am roten Hütchen. Danach fangen beide Spieler B und C an, und Schiessen mit rechts aufs Tor, und stellen sich danach am gelben Hütchen.

Variation

Wer im Wettkampf  das erste Tor erzielt hat ein Punkt (Druck wird erhöht)

Coaching Tipps

  • Achte darauf dass die Kinder den richtigen Dribbelweg durchlaufen, sonst kommen die Spieler sich in der Mitte entgegen.
  • Torschuss mit den richtigen Fuß und Orientierung.

Präzises Passen und perfektes Kombinieren…

barca

Was zeichnet erfolgreiche Mannschaften wie Bayern München, Barcelona oder auch Manchester City aus?

Titelseite eBook

Sie sind ungemein präzise im Passspiel und können dadurch den Ball lange in ihren Reihen halten, mit Gefühl in die Schnittstelle spielen und somit Torchancen heraus spielen!

In diesem Buch stelle ich Trainingsformen vor, mit denen man folgende Schwerpunkte Trainiert.

  • präzises Passspiel
  • perfektes Kombinationsspiel
  • Spielverlagerung und schnelle Positionswechsel
  • Torschuss

Ich wünsche euch beim Lesen und Anwenden der Übungen viel Spaß und Erfolg.

Willy Kaspers

Jugendtrainerfortbildungen…

Jugendtrainerfortbildungen…

fortbildung

 

Die Nachwuchsförderung ist nach wie vor ein zentrales Thema in allen deutschen Vereinen, aller Leistungsklassen! Die Fußballbegeisterung der Jüngsten ist nach wie vor riesengroß. Noch nie hat es in den Vereinen so viele F – und E- Juniorenmannschaften gegeben wie heute. Das Potential für einen attraktiven und erfolgreichen Fußball von morgen ist also vorhanden.

Nur gilt es dieses Reservoir auch wirklich auszuschöpfen. Deutliche veränderte Lebensbedingungen, unter denen Kinder und Jugendliche in unserer heutigen Gesellschaft aufwachsen, erfordern differenzierte Überlegungen zur Situation des Jugendfußballs. Vorhandene Konzepte und deren Inhalte müssen immer wieder stets neuen Entwicklungen und Tendenzen angepasst werden, um sicherzustellen, dass auch in Zukunft das sportliche und fußballerische Niveau in Deutschland sichergestellt wird. Dabei ist die Situation des Jugendfußballs in kleinen Vereinen heutzutage sicherlich nicht einfach. Teilweise ist es nötig, zu überprüfen, ob einige Jugendabteilungen überhaupt auf dem richtigen Weg sind.

Fehlende Nachwuchskonzeption, fehlende Trainerausbildung, fehlendes Material usw. sind viele Probleme von vielen. In der jüngsten Vergangenheit hat der DFB mit dem Aufbau des Talentförderprogramms gemeinsam mit seinen Landesverbänden eine entscheidende Vorreiterrolle übernommen, wovon viele Kinder und Jugendliche, durch die zahlreichen Projekte profitieren können. Ergänzend hierzu haben sich auf lokaler und regionaler Ebene vielfältige Initiativen gebildet, um den Kinder- und Jugendfußball in den kleinen Vereinen zu fördern. Also Hilfe zur Selbsthilfe!

Genau an diesem Punkt setzt das Konzept des Deutsch – Niederländischen Fußball – Instituts (DNFI) an.

Für Info Jugendtrainerfortbildungen,

Deutsch – Niederländisches Fussball – Institut

Tel. +49 1575 9222086

e-Mail. wkaspers[AT]dnfi.eu